Erste Luftgewehrmannschaft mit Auftakt in der Verbandsliga

Nach dem Aufstieg und der Meisterschaft in der Landesliga im vergangenen Januar, begann nun die neue Saison in der Verbandsliga – der vierthöchsten Liga im Schießsport.

Leider gab es im Vergleich zur Aufstellung in der Vorsaison zwei personelle Veränderungen. Max Braun wollte sich, als bester Schütze der vergangenen Landesliga-Saison, nochmals weiterentwickeln und nahm die Offerte des SSV Kronach an, in der Saison 2018/2019 in der 2. Bundesliga zu schießen. Mit dem Weggang von Alina Barz musste die beste Neidlinger Luftgewehrmannschaft auf ein weiteres starkes Teammitglied verzichten. Alina war durch die Kontakte von Max erst in der letzten Saison zur Mannschaft gestoßen. Doch der lange Anfahrtsweg zu den Wettkämpfen von Bisingen unter dem Hohenzollern, war wohl doch zu viel. Somit mussten die Lindachtalschützen gleich zwei Hochkaräter ersetzen. Die erste Lücke füllte Amerika-Rückkehrer Julian Hitzer. Er konnte aufgrund seines Auslandssemesters in der Vorsaison nicht an den Wettkämpfen teilnehmen, stieß aber jetzt wieder zur Mannschaft. Die zweite Nachrückerin war Emelie Braun. Sie hatte zuvor schon in der zweiten Mannschaft bewiesen, dass sie großes Potential hatte und rückte nun in die erste Mannschaft auf. Die restliche Mannschaft blieb indes unverändert. Sie wurde vom Altmeister Heiko Pokorny, Dauerbrenner Matthias Braun und der neuen Nummer eins der Setzliste Julia Pfeifer komplettiert.
Zum ersten Wettkampftag reiste die neuformierte Mannschaft nach Wannweil bei Reutlingen. Gleich im ersten Wettkampf traf man auf alte Bekannte – der Gegner war Mitaufsteiger Bad Wurzach. Gegen die Oberschwaben hatten die Neidlinger seit der Relegation der Bezirksoberliga im Frühjahr 2017 bereits das ein oder andere spannende Duell ausgefochten. So spannend sollte die Begegnung auch dieses Mal werden. Julia ging von Position eins in ihr Duell. Nachdem sie sich in den letzten Wochen im hohen 380er-Bereich stabilisiert hatte, knüpfte sie an ihre tollen Leistungen aus der letzten Saison an. Mit 391 Ringen holte sie souverän den Duellsieg und damit den ersten Einzelpunkt für die Neidlinger. Mehr Probleme hatte Matthias an Position zwei. Er hatte mit dem glatten Boden zu kämpfen und rutschte ein ums andere Mal weg. Leider konnte er in der Folge nicht an seine starken Ergebnisse aus dem Sommer anknüpfen. Mit 376 Ringen verlor er seine Begegnung. Pünktlich in Topform zeigte sich Altmeister Heiko Pokorny. Mit hochklassigen 388 Ringe steuerte er einen weiteren Einzelpunkt für die Neidlinger bei. Emelie hatte bei ihrem ersten Einsatz für die beste Neidlinger Luftgewehrmannschaft – ähnlich wie Matthias – mit dem Untergrund zu kämpfen. Auch sie rutschte mehrmals weg. Hinzu kam außerdem, dass sie sich zum Wechseln der Scheiben extrem weit vorbeugen musste und so jedes Mal ihre Position verlassen musste. So ein gutes Ergebnis erzielen zu können war fast unmöglich. Folglich verlor auch sie ihr Duell mit 358 Ringen. Somit stand es 2:2 unentschieden und über Sieg und Niederlage musste die fünfte Paarung entscheiden. Julian und seine Kontrahentin machten es mega spannend. Vor dem letzten von insgesamt 40 Schuss, die während eines Wettkampfs zu absolvieren sind, wusste Julian, dass er eine Zehn schießen musste, damit er mit seiner Gegnerin gleichziehen konnte und die Entscheidung auf das Stechen vertagen konnte. Erzielte er nur eine Neun, so war das Duell verloren. Mit Nervenstärke rettet er sich ins Stechen. Nun mussten beide Schützen jeweils einen Schuss abgeben.

Der- oder diejenige mit dem besseren Schuss hat das Duell gewonnen. Leider musste sich Julian hier endgültig geschlagen geben. Während seine Kontrahentin eine Zehn erzielte, brachte er lediglich eine Sieben zu Stande.

Somit verlor der SV Neidlingen denkbar knapp den ersten Wettkampf in der Verbandsliga mit 2:3 Punkten.   

Datum: 14.10.2018
Ort: Schützenhaus Wannweil
Liga: Verbandsliga Süd, Württembergischer Schützenbund
Uhrzeit: 11:00Uhr

SV Neidlingen 1 SAbt Bad Wurzach 1
Name 1 2 3 4 Ges. Punkt Ges. 4 3 2 1 Name
Pfeifer, Julia 97 98 97 99 391 1 0 379 95 94 94 96 Schütze/in 1
Braun, Matthias 93 93 96 94 376 0 1 382 98

93

95 96 Schütze/in 2
Pokorny, Heiko 98 96 95 99 388 1 0 380 95 94 93 98 Schütze/in 3
Braun, Emelie 93 89 93 83 358 0 1 381 96 94 95 96 Schütze/in 4
Hitzer, Julian 95 95 94 90 374* 0 1 *374 93 90 96 95 Schütze/in 5
  1887 2 3 1896

*Stechen: 7:10

Nach der Mittagspause auf der schönen Sonnenterasse des Wannweiler Schützenhauses wartete der Gastgeber. Am Ende sollte es ein eindeutiges Ergebnis werden, doch drei von fünf Paarungen machten den Wettkampf erneut spannend. Julia wiederholte ihren super Wettkampf vom Vormittag und schoss erneut 391 Ringe. Damit holte sie nicht nur erneut ihren Einzelpunkt, sondern sollte am Ende des ersten Wettkampftages auch die beste Schützin der gesamten Verbandsliga sein – so kann es weitergehen! Für Matthias war das zweite Duell dieses Tages ein besonderes. Er trat gegen einen alten Bekannten an. Florian Schick und Matthias duellieren sich bereits seit Jahren regelmäßig bei den Bezirksmeisterschaften um den Titel. Dabei trennen die beiden meist nur wenige Ringe. Matthias zweigte sich im Vergleich zum Vormittag deutlich verbessert und erzielte mit 382 Ringen ein achtbares Ergebnis. Leider konnte sein Kontrahent ebenfalls zulegen. Mit 389 Ringen ging das „private Duell“ der beiden mal wieder zu Gunsten von Florian aus.* Stechen 7:10

Heiko musste im Nachmittagswettkampf ein wenig zurückstecken und erreichte „nur“ 381 Ringe. Für den Sieg in seinem Duell reichte es dennoch. Hierfür musste er allerdings gleich drei Stechschüsse abgeben, da sein Gegner ebenfalls 381 Ringe erzielte. Im folgenden Stechen schossen beide Schützen zunächst zwei Mal eine Zehn, ehe Heiko beim dritten Schuss mit seiner Zehn im Vergleich zu einer Neun seines Gegners die Nase vorn hatte.
Nicht viel weniger spannend war es bei Emelie. Wie Matthias zeigte sie sich auch deutlich verbessert. Mit 368 Ringen siegte sie mit einem Ring Vorsprung und holte damit ihren ersten Duellsieg in der Verbandsliga. Herzlichen Glückwunsch!
Auch bei Julian war es durchaus eng. Er schaffte ebenfalls eine Verbesserung zum Vormittag und erzielte 376 Ringe. Damit hatte er zwei Ringe Vorsprung auf seinen Gegner.
Dadurch ergab sich am Ende ein souverän wirkender 4:1 Sieg für die Neidlinger. Wer die Einzelergebnisse kennt, weiß, dass es nicht ganz so eindeutig war, wie es das Endergebnis aussagte.
Doch dieser Sieg war für die Moral der Mannschaft extrem wichtig.

Datum: 14.10.2018
Ort: Schützenhaus Wannweil
Liga: Verbandsliga Süd, Württembergischer Schützenbund
Uhrzeit: 14:0Uhr

SGi Wannweil 1 SV Neidlingen 1
Name 1 2 3 4 Ges. Punkt Ges. 4 3 2 1 Name
Schütze/in 1 93 98 96 99 386 0 1 391 99 98 98 96 Pfeifer, Julia
Schütze/in 2 99 99 96 95 389 1 0 382 95

94

95 98 Braun, Matthias
Schütze/in 3 96 94 95 96 381* 0 1 *381 96 96 95 94 Pokorny, Heiko
Schütze/in 4 90 92 93 92 367 0 1 368 90 91 95 92 Braun, Emelie
Schütze/in 5 93 96 91 94 374 0 1 376 95 90 95 96 Hitzer, Julian
  1897 1 4 1898

*Stechen:
1. Schuss 10:10
2. Schuss 10:10
3. Schuss  9:10

Am Ende des ersten Wettkampftages rangieren die Neidlinger Luftgewehrschützen mit einem vierten Platz im Mittelfeld. Hätte man die morgendliche Begegnung gewonnen, so würden die Lindachtalschützen nun von der Tabellenspitze grüßen. Hier wird deutlich wie eng die Mannschaften in dieser Verbandsligasaison beisammen sind. Die Leistungsdichte ist extrem hoch, denn alle Teams sind in etwa gleich stark besetzt – ein wirklicher Favorit auf die Meisterschaft und den Aufstieg in die Württembergliga ist nicht auszumachen. Für die Neidlinger kann die Saison daher vieles bringen. Von einem Platz in den TOP 3 bis hin zum Abstiegskampf ist wirklich alles möglich.

Im nächsten Wettkampf am 11. November geht es zunächst mal gegen den aktuell Tabellenletzten SSV Starzach. Dieser Wettkampftag ist als Heimwettkampf für den SV Neidlingen ausgeschrieben. Ausgetragen werden die Wettkämpfe aber auf der hochmodernen Anlage der Schützenkameraden aus Hattenhofen.

Tabelle nach dem 1. Wettkampftag der Verbandsliga:
Platz                     Verein                                                 Einzelpunkte                     Mannschaftspunkte
1.                           SABT Bad Wurzach                           7:3                                         4:0
2.                           SV Gebratshofen                               6:4                                         4:0
3.                           SV Allmendingen                               7:3                                         2:2
4.                           SV Neidlingen                                  6:4                                         2:2

8.                           SSV Starzach                                    3:7                                         0:4

Vereins- und Betriebspokal 2019

Die Ergebnisse stehen fest. Der Schützenverein Neidlingen dankt allen Teilnehmern und Sponsoren!

 

Jugend

Du hast Lust auf ein etwas anderes Hobby? Erlebe mit uns abwechslungsreiche Trainings und spannende Wettkämpfe. Selbstver-ständlich gibt es auch viele Veranstaltungen abseits des Schießens: Gemeinsam gehen wir auf Ausflüge, veranstalten Filmabende und jährlich findet ein Jugendadlerschießen statt.

Trainingszeiten:
Jeden Dienstag und Freitag
ab 19:00 Uhr (Kontakt)

Letzte Ergebnisse

Anfahrt

Schützenhaus Neidlingen
Falkenstraße 15
D-73272 Neidlingen

Kartenansicht

Mitglieder

Registrierte Mitglieder können sich für
den internen Bereich hier anmelden:

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok